Mädness / Mäd Löve

HipHop

2019 fiel mir Mädness erstmals im Fettes Brot-Vorprogramm auf und im gleichen Jahr veröffentlichte er auch den sehr starken Track „Kein Ort“ auf dem auch Marteria zu hören war. Der Track ist auf „Mäd Löve“ leider nicht enthalten, aber auch so glänzt das Album mit massig Highlights und einem warmen Gesamtsound irgendwo zwischen Detailverliebtheit, Soul-Knalligkeit und Kammerorchesterartigem. Am 16. November ist er im Stuttgarter Wizemann angekündigt – Daumen drücken, dass es da wieder Konzerte gibt! „Mäd Löve“ dreht sich um Beziehungen; zu Menschen, zur Gesellschaft und zu Gewohnheiten und vor allem zu sich selbst. Aus dem dollen Album sticht der Track „Boot“ besonders heraus und auf diesem Track ist Jasmin Stocker aka. Mine zu Gast.


zurück