„Landschaften“ – Eine Hommage an Roger Willemsen

07.12., Göppingen, Stadthalle

Rezitationskonzert zwischen Alpen und Meer, Musik und Wort

Roger Willemsen war einer der beliebtesten deutschen Intellektuellen. Am Mittwoch, 7. Dezember, erinnert ein literarisch-musikalischer Abend im Rahmen der Meisterkonzerte an den großen Essayisten, Bestsellerautor und Fernsehmoderator.

Kurz vor seinem Tod arbeitete Roger Willemsen an einem Projekt, das seine größten Leidenschaften zusammenführen sollte: das Reisen, die Musik, die Lektüre und das Schreiben. Mit der Geigerin Franziska Hölscher und der Pianistin Marianna Shirinyan entwarf er das Bühnenprogramm „Landschaften“, das Brückenschläge zwischen Klang- und Sprachlandschaften schafft, Korrespondenzen zwischen Wort und Musik (von Bach, Strauss, Ravel, Bartók und vielen mehr). Bei den ersten Auftritten war Willemsen auf der Bühne noch dabei, dann musste er sich aufgrund seiner Krebserkrankung zurückziehen. Auf seinen Wunsch hin übernahm die Schauspielerin Maria Schrader seinen Part. So war es auch in Göppingen geplant. Zum fünften Todestag Roger Willemsens hatte der Kulturkreis die „Landschaften“ bereits für März 2021 nach Göppingen eingeladen. Corona durchkreuzte die Pläne. Im selben Jahr 2021 erschien das Programm als Hörbuch, mit einer überwältigenden Resonanz: Es landete auf Platz 2 der SPIEGEL Bestseller-Liste und wurde für den Preis der deutschen Schallplattenkritik nominiert.

Allerdings ist Maria Schrader nach der gefeierten Weltpremiere ihres Hollywood-Regiedebüts „She Said“ über den Weinstein-Skandal derzeit unabkömmlich. Deshalb hat sie ihre Freundin und geschätzte Schauspielkollegin Juliane Köhler gefragt, ob sie einspringen kann. Und sie kann. Auch Juliane Köhler, bekannt aus Kinofilmen wie „Der Untergang“, „Aimée & Jaguar“, „Nirgendwo in Afrika“ oder aus ihren zahlreichen Fernsehproduktionen kennen, ist übrigens schon mit Roger Willemsen und seinem Programm aufgetreten. Und so freuen sich auch Franziska Hölscher und Marianna Shirinyan, mit Juliane Köhler eine bestens bewährte Auswechselspielerin für Maria Schrader gefunden zu haben, so dass diesem wunderbaren literarisch-musikalischen Abend nach einer coronabedingten Verschiebung und der aktuellen Umbesetzung nun hoffentlich nichts mehr im Weg steht.

Text und Musik von „Landschaften“ spüren dem Verhältnis von Mensch und Topographie nach. Spiegelt sich die raue Landschaft Islands im Wesen des Inselvolks wider? Sind die Norddeutschen wirklich so unterkühlt, die Schwaben per se sparsam und die Tiroler immer lustig? Fragen wie diese führen ins isländische Örtchen Ísafjörður, in die Karpaten, auf die Schwäbische Alb und auf einen Berliner Bahnsteig, wo sich die Wege Fremder und Einheimischer, Heimatsuchender und Heimatloser kreuzen.

Die Veranstaltung beginnt um 20 Uhr. Bereits um 19.20 führt Volker Rendler-Bernhardt vom Kulturkreis in das Programm des Abends ein. Es gibt noch Karten beim ipunkt im Rathaus Göppingen (07161 650-4444), unter www.kulturkeis-goeppingen.de und an der Abendkasse.


zurück