KUBAA slam

25.11., Aalen, Kulturbahnhof

Der Poetry Slam Aalen besteht seit über zehn Jahren und hatte äußerst erfolgreiche Künstlerinnen und Künstler wie Felix Lobrecht, Hazel Brugger, Lisa Eckhart oder Das Lumpenpack zu Gast. Nachdem die Reihe im frapé erwachsen geworden ist, zieht sie jetzt in den KUBAA um. Die Künstlerinnen und Künstler präsentieren im Wettbewerb ihre eigenen Texte, eingeschränkt lediglich durch ein Zeitlimit sowie das Verbot von Hilfsmitteln, wie Verkleidungen oder Musikinstrumenten. Darüber hinaus gibt es weder Vorgaben zum Inhalt der Texte noch zum Genre.
Und so wechseln sich Prosa, Lyrik, Comedy, Balladen und Gesellschaftskritisches im schnellen Wechsel ab. Das Publikum bildet bei einem Poetry Slam die Jury und entscheidet per Applauslautstärke oder Punktetafeln nach der Vorrunde über den Finaleinzug und schlussendlich, wer den Poetry Slam gewinnt. Am 25. November treten auf: Skog Ogvann (Leipzig; Thüringer Poetry Slam Meister 2016 + 2018); Leah Weigand (Marburg; Hessische Poetry Slam Meisterin 2021), Andreas Rebholz (Ulm; Seriensieger beim Poetry Slam Aalen), Veronika Rieger (Berlin; Slampoetin, Workshopleiterin und Traurednerin), Yannik Ambrusits (Würzburg; Bayrischer U20-Meister 2019) und Tobias Brunner (Aalen)

Durch den Abend führt Johannes Elster, selbst ehemaliger Slam Poet, der auf knapp 1.500 Auftritte im gesamten deutschsprachigen Raum zurückblicken kann und als einer der gefragtesten Slam-Moderatoren Deutschlands gilt.

Karten für den KUBAA slam gibt es im Vorverkauf in der Tourist-Info Aalen, Tel: 07361/522358 und im Internet. Auch für die vier Slam-Termine 2022 sind schon Karten erhältlich. Mit der Kombikarte 3 x KUBAA: 1x slam, 1 x stage und 1x libre erhält man 15 % Rabatt.

Beginn 19.45 Uhr, Eintritt 14,20 Euro, www.xaverticket.de


XAVERticket
zurück