Gismo Graf Trio feat. Cheyenne Weinstadt Jazztage

08.03., Weinstadt, Stiftskeller

Gypsy Jazz hat einen neuen Namen: Gismo Graf! Erst 29-jährig kann er auf eine sagenhafte Karriere mit zahlreichen Konzerten weltweit und vier Album-Produktionen zurückblicken. Er gehört zweifelsfrei zu den besten Gypsy-Jazz-Gitarristen der Gegenwart. Mit Charisma und jugendlichem Charme führt er die Tradition fort, die ihm sein Vater, Mentor und Ensemblemitstreiter Joschi Graf in die Wiege gelegt hat: die mitreißende Spielart im Geiste des großen Django Reinhardt. Gismo Graf ist einer der jungen Wilden, die mit feinfühligem Respekt vor der Vergangenheit dem Gypsy Jazz ein zeitgemäßes Gesicht geben. Durch seine innovative Spielart vereinigt er scheinbar spielerisch verschiedenste Genres wie u.a. Jazz, Pop, Swing, Bossa Nova. Zusammen mit Simon Ort am Kontrabass und Joschi Graf an der Rhythmus-gitarre sowie Gesang arbeitet er – von ungebrochenem Drang nach Perfektion getrieben – kontinuierlich an neuem Material. Auf einem ihrer viel umjubelten Konzerte wird einem die Professionalität und Virtuosität dieser drei Ausnahme-musiker in vollem Ausmaß bewusst. Zu keinem Zeitpunkt hat der Zuhörer das Gefühl, Zeuge einer willkürlichen Aneinanderreihung von Musiktiteln zu sein. Vielmehr schafft es das Trio mit lockerer, unterhaltsamer Bühnenpräsenz und Spielfreude, das Publikum stets aufs neue zu überraschen und bis in die letzten Reihen zu begeistern. Ein weiteres Talent aus der Familie ist Gismos 25-jährige Schwester Cheyenne, die immer öfter das Trio mit ihrer schönen warmen Stimme zum Quartett erweitert.
Beginn: 20 Uhr, Infos: www.jak-weinstadt.de


zurück